Selbstschließende Schutzsysteme für Eingang / Einfahrt / Zufahrt

Selbstschließende Schutzsysteme für Eingang / Einfahrt / Zufahrt

Automatisch schließende Schutzsysteme für Eingänge, Eingangsbereiche, Zufahrten und Zufahrtsbereiche werden zwischen fest vorhandenen Einzelbereichen, wie z.B. Säulen, Gartenmauern oder Ähnlichem, in Bodenwanne oder entsprechende Vertiefungen angebracht. Sie werden im Regelfall bodeneben und dadurch weitestgehend unauffällig montiert. Im Grundzustand sind sie ständig einsatzfähig und daher dem „Permanenten Hochwasserschutz“ zugeordnet.

Bei normalen Regenmengen verbleiben diese Hochwassersperren in Ihrem Grundzustand, erkennen jedoch aufgrund Bauart und Funktionsweise kritische Mengen an heranströmendem Oberflächenwasser und lösen im Bedarfsfall selbstständig und stromlos (!) die Aktivierung einer Hochwasserschutz – Barriere aus. Eine sich aufrichtende Schutzklappe läuft auf fest angebrachte Dichtungen am Bestand und verhindert so zuverlässig einströmendes Wasser. Die Betätigung der Klappen erfolgt hydraulisch, ausgelöst durch einen Schwimmer. Nach einem Lastfall werden die Barrieren manuell, in Abhängigkeit des Systems ggf. auch automatisch, wieder in den Grundzustand und somit in Bereitschaft für einen nächsten Lastfall gebracht.

Für die Herstellung der automatischen Hochwasser – Konstruktionen werden überwiegend Stahl und Aluminium verwendet. Unterschiedliche Schutzbreiten und -höhen sind realisierbar. Die Konstruktionen sind in jedem Fall begeh-, normerweise befahr- und im Bedarfsfall sogar schwerlastbefahrbar.

Bis zu einer Breite von ca. sieben Meter sind einteilige Konstruktionen machbar, mögliche Schutzhöhen und notwendige Einbautiefen sind abhängig vom gewählten System und den jeweiligen Anforderungen.

Diese selbstschließenden Hochwasserschutz – Barrieren erhalten die Funktionen der zu schützenden Bereiche und lassen sich optisch sehr gut in das bestehende Umfeld miteinfügen.

Automatisch schließende Hochwasserschutz–Systeme sind für eine große Anzahl unterschiedlicher Hochwasserschutz – Anforderungen anwendbar, im Neubaubereich wie selbstverständlich auch bei Bestandsobjekten. Sie dienen dem Unwetter-, Oberflächen- und Hochwasserschutz.

Klappschott – Schutzklappe um ca. 90° aufrichtend

Klappschott – Schutzklappe um ca. 90° aufrichtend Klappschott – Schutzklappe um ca. 90° aufrichtend Klappschott – Schutzklappe um ca. 90° aufrichtend
  • Hochwasserschutz – Klappschott
  • Metallausführungen aus Stahl, Edelstahl und Aluminium in Kombination mit Einlauf- und Wannenausbildungen
  • Mögliche Schutzhöhen bis ca. 100 cm, Längen bis ca. 700 cm, Einbautiefen ab 12 cm
  • Mögliche Montageplatzierungen vor oder innerhalb des zu schützenden Bereiches
  • Permanenter und sicherer Hochwasserschutz – auch bei Abwesenheit
  • Begeh- und befahrbar (PKW–, LKW– und Schwerlastverkehr möglich)
  • Automatisches und selbstständiges Auslösung durch Schwimmermechanismus in Kombination mit Gasdruckfedern. Die Schutzklappe wird um ca. 90 ° aufgestellt und an fest vorhandene Dichtungen gepresst, dichtet so zuverlässig den zu schützenden Bereich ab und verhindert eindringendes Oberflächenwasser.
  • Als Vollautomatische Ausführung sinkt die Schutzklappe bei fallendem Wasserpegel wieder in Ihre Ausgangssituation zurück.
  • Ideal anwendbar bei größeren Eingängen oder Einfahrtsbereichen als Schutz vor Unwetter, Oberflächen- oder Hochwasser.

Vertikalschott – Schutzklappe horizontal nach oben ausfahrend

Vertikalschott – Schutzklappe horizontal nach oben ausfahrend
  • Hochwasserschutz – Vertikalschott
  • Rostfreie Metallausführungen aus Edelstahl und Aluminium.
  • in Kombination mit Einlauf- und Wannenausbildungen.
  • Bei Starkregenereignissen und Hochwasser steigen die Wassermengen im Wannenbereich des Vertikalschotts an. Der ansteigende Wasserpegel innerhalb des Systems löst über einen Schwimmermechanismus automatisch das horizontale Anheben der Schutzklappe aus. Automatisches und selbstständiges Öffnen durch Schwimmermechanismus in Kombination mit Gasdruckfedern. Das Schutzsystem drückt gegen eine Dichtung und verschließt das zu schützende Objekt hochwasserdicht. Nach dem Hochwasser wird das System einfach wieder nach unten in die Ausgangsposition gedrückt.
  • Mögliche Schutzhöhen von ca. 30 bis 80 cm, Längen bis ca. 600 cm, geringe optische Einbaubreite von ca. 30 cm.
  • Mögliche Montageplatzierungen vor oder innerhalb der zu schützenden Bereiche.
  • Permanenter Hochwasserschutz – in Unabhängigkeit einer Anwesenheit
  • Begeh-, PKW- und LKW – befahrbar
  • Ideal anwendbar bei größeren Eingängen und Eingangsbereichen, Einfahrten und Einfahrtsbereichen, direkt an Gebäuden, innerhalb von Grundstücken oder an Grundstücksaußenseiten.
  • Dienen dem Hochwasser-, Unwetter-, Überflutungs- und Oberflächenwasserschutz.

Sie haben Fragen zum Thema Selbstschließende Schutzsysteme für Eingang / Einfahrt / Zufahrt?

Wir sind gerne für Sie da

    Was können wir für Sie tun?

    Datenschutz *

      Sie hätten gerne einen Rückruf?

      Datenschutz *

      Gerne erreichen Sie uns

      Montag bis Freitag
      8.00 bis 16.00 Uhr

      Telefon: 0 8143 / 99 69 6 - 00
      Fax: 0 8143 / 99 69 6 - 00
      E-Mail: service@wasserschutzsysteme.info

      Billerberg 5
      82266 Inning am Ammersee

      Wir freuen uns auf Sie.

      To top