Im Gespräch

IM GESPRÄCH – Interview mit Christian Rank

Erfahren Sie mehr über unseren Geschäftsinhaber Christian Rank und Rank Wasserschutzsysteme.

Ich mag den Kontakt zu unseren Kunden. Ich mag es, nach einer „Annäherung“ gemeinsam an möglichen Lösungen zu arbeiten. Ich finde es toll, Vertrauen aufzubauen, um dann gemeinsam persönlich ideale Lösungen festzulegen und dann natürlich umzusetzen. Ich mag, wenn wir sogar eher skeptische Menschen von uns begeistern können und irgendwann das entsprechende Feedback erhalten. Darüber hinaus bin ich ein Techniker mit Leib und Seele. Mir macht die Ausarbeitung technischer Lösungen Spaß, darf auch durchaus mal knifflig sein und aufgrund unserer Erfahrung und unserer Möglichkeiten dürfen wir dann schon auch mal ganz besondere Aufträge ausführen. Mich reizt, dass Jeder andere Bedürfnisse hat, jede Aufgabe meist vollkommen unterschiedlich und dadurch jeder Tag anders und spannend zugleich ist. Und ich mag unser gesamtes Team und das, was wir hier alle gemeinsam auf die Füße gestellt haben.

Es muss immer für alle Beteiligten passen. Unabhängig davon, ob es um unsere Kunden oder um uns intern geht. Ich denke, es ist wichtig, generell sein Bestes zu geben und so zu sein, wie man ist. Mir ist mittlerweile bewusst, dass nicht Jeder mit Jedem auskommen kann, und das meine ich vollkommen wertfrei. Jeder ist halt einfach auch ein „Mensch“ und das soll so bleiben. Aber genau das sowie auch eine Kommunikation auf Augenhöhe bilden im positiven Sinne aber dann eben auch die Basis für eine erfolgreiche und zufriedenstellende Zusammenarbeit. Ich befürworte ein faires, ehrliches und gerades Miteinander und bin der Meinung, dass man zu den Dingen stehen sollte, die man sagt. Ich denke, dass wir alle doch eigentlich in einem Boot sitzen, also nur ein offener Austausch und ein „Miteinander“ für alle funktionieren kann. Darüber hinaus bin ich fest davon überzeugt, dass alles im Leben auf einen zurückkommt. Übrigens geschäftlich wie auch im privaten Bereich.

Eine gute Beratung in unserem Bereich ist für mich im erstem Schritt klar analysierend und neutral. Ein guter Berater sollte Fragen stellen und zuhören können. Ich denke, je mehr sich ein Berater dann mit der Aufgabenstellung identifiziert und sich persönlich einbringt, umso besser werden die Lösungsvorschläge für den Kunden.

Zum einen natürlich sein Wissen, seine tatsächlichen Fähigkeiten und sein Offenheit, sich weiterzuentwickeln und dazu zu lernen. Darüber hinaus auch der „Blick über den Tellerrand“, damit meine ich die Berücksichtigung ggf. anderer, nachfolgender Gewerke, die Arbeiten im gesamten zu sehen. Nicht zu vergessen Verlässlichkeit und der Umgang mit dem Kunden. Ein Handwerker, der beim Kunden arbeitet, sollte wissen, wie er sich dort zu verhalten hat. Und speziell bei uns halte ich Materialkunde, Gespür für das zu erreichende Ziel, gedankliche Flexibilität, Gewissenhaftigkeit und Verantwortungsbewusstsein für unumgänglich.

Wir praktizieren hier bei uns im Unternehmen eine Art „duales Ausbildungsverfahren“ neuer Mitarbeiter. Wir kombinieren dabei die Arbeiten beim Kunden vor Ort mit einzelnen Ausbildungsblöcken hier bei uns im Unternehmen. Auf diese Wiese erhalten neue Mitarbeiter Schritt für Schritt theoretische Kenntnisse, die in Begleitung mit erfahrenen Mitarbeitern auf der Baustelle praktiziert und vertieft werden. Die einzelnen Inhalte sind definiert und erst wenn sich ein Juniormonteur alles relevante Wissen und die dazugehörigen Fähigkeiten angeeignet hat, beginnt der Übergang in das eigenständige Arbeiten. Auf diese Art und Weise vertiefen wir hier alle unser Wissen und profitieren durch Austausch von den Erfahrungen und Erkenntnissen aller. Darüber hinaus besuchen wir externe Schulungen und Weiterbildungen.

Wir haben es im Regelfall mit Problemen zu tun, die denkbar und / oder auch schon eingetreten sind. Wir bieten keine Standardlösungen „von der Stange“ an, sondern setzen uns wirklich gewissenhaft mit der gestellten Aufgabe auseinander. Wir haben ein fundiertes Wissen, technische hervorragende Produkte, Kompetenz und das Know–how der Umsetzung. Und ich denke, uns alle hier im Unternehmen zeichnet aus, sich dabei persönlich und maximal einzubringen. Und das bedeutet in der Summe auch ein hervorragendes Ergebnis und damit die Lösung des Problems, warum sich ein Interessent überhaupt bei uns gemeldet hat.

Ungewöhnliche Frage – Dinge anzugehen, sich Zeit zu nehmen, zu hinterfragen und wenn dann auch der Bauch „ja“ sagt – nicht lange zu zögern! Wir haben nicht wenige Kunden, die von uns Lösungen erarbeitet bekommen haben, uns aber erst nach einem weiteren Schadensfall beauftragt haben. Da höre ich dann durchaus auch mal, dass sie sich diese Unannehmlichkeiten doch hätten ersparen können. Und auch wenn tatsächlich nach einem Einbau niemals ein Lastfall eintreten sollte, hatte man trotz dessen immer die Gewissheit und Beruhigung, geschützt zu sein. Und das schafft täglich Entspannung. Getreu dem Motto: Haben ist manches mal besser als brauchen. Wir alle wissen nicht, was noch auf uns zukommen wird.

Bezogen auf das Wetter – als Ursachen für mögliche Probleme – wage ich da keine Prognose abzugeben. Wenn man allerdings den Forschern Glauben schenkt, könnten sich die Gefahren durch Starkniederschläge und Überflutungen im Allgemeinen durchaus erhöhen. Dies würde auch meinen Eindruck aus der Vergangenheit bestätigen. Bezüglich unseres Unternehmens ist für mich klar, dass wir unser Möglichkeiten und Lösungen bedarfsgerecht weiter ausbauen, um Betroffene auch weiterhin individuell und optimal unterstützen zu können.

Nicht leicht zu beantworten. Ich würde gerne mehrere Erlebnisse als die „schönsten“ bezeichnen. So zum Beispiel die ersten Lösungen, die wir uns überlegt hatten und dann tatsächlich zur Ausführung beauftragt wurden. Dann natürlich die ersten ausgeführten Probeflutungen, die dann gezeigt haben, dass das Ganze funktioniert. Es gab einige, ganz besonders schöne und bewegende Rückmeldungen unserer Kunden nach eingetretenen Ereignissen. Generell bereitet mir der Kontakt mit unseren Kunden viel Freude und erfüllt mich sehr. Und natürlich ist zurückblickend die gesamte Entwicklung unseres Unternehmens, der Gedanke an all diejenigen, die daran beteiligt waren und auch noch sind und das gemeinsam Erreichte etwas sehr, sehr schönes!

Ich bin gerne Techniker, habe Spaß an der Herausforderung und habe permanent Abwechslung. Ich darf viel direkten Kontakt zu unseren Kunden haben, freue mich meist sehr auf das Kennenlernen und mich bereichert das daraus Entstehende. Ich habe das große Glück, hier in der Firma meine Ideen umsetzen zu können und mit Menschen zu tun zu haben, die ich sehr gerne mag und die mir etwas bedeuten. Bei mir ist wirklich jeder Tag anders.

Das zu beantworten, fällt mir ebenfalls nicht leicht… In jedem Fall bin ich ein Perfektionist und Ästhet. Ist sicher nicht immer vorteilhaft, weil ich dadurch oft viel Energie und Zeit in Dinge stecke, die manche vermutlich schneller und einfacher, häufig aber nicht viel weniger gut bewerkstelligen würden. Aber mir machen das „Tüfteln“ und vor allem tolle Ergebnisse einfach Freude und ich kann voll dahinterstehen. Irgendwie bin ich auch ein Feingeist, konzentriere mich auf die positiven Dinge und habe Freude am Leben. Und ich stehe zu Dingen, die ich sage.

Für mich sind die zwischenmenschlichen Kontakte das „Salz in der Suppe“ des Lebens und die größte Bereicherung. Beruflich und natürlich privat. Wichtig ist mir hierbei die offene und klare Kommunikation. Auch wenn es manchmal nicht leicht ist, zu sich selbst zu stehen und mit der Ehrlichkeit eines anderen umzugehen, bin ich davon überzeugt, dass das der beste Weg im Miteinander ist. Persönlich ist mir wichtig, dass ich mich auch morgen noch im Spiegel betrachten kann.

Zuhause ist für mich das schöne Gefühl des „Ankommens“, der Geborgenheit und der Sicherheit.

Ich schöpfe aus Vielem meine Kraft. Zum Beispiel aus dem positiven Feedback unserer Kunden, aus dem Erfolg unseres Unternehmens, aus dem menschlichen Miteinander im geschäftlichen und im privaten Bereich und natürlich aus den Menschen, die mir Nahe sind. Außerdem durch Motorradfahren und allgemein dem Bewegen in der Natur. Und da gibt`s bestimmt noch so manches mehr…

Dass sich beruflich und privat alles positiv weiterentwickelt und dies alles noch viele Jahre genießen darf. Daher natürlich auch die Hoffnung und das Ziel, gesund zu bleiben. Der Rest kommt von allein.

Christian Rank - im Gespräch

Christian Rank
Inhaber und Geschäftsführer

To top